Die Rote Vogelmilbe
mit InsectoSec® bekämpfen

InsectoSec besteht aus versteinerten Kieselalgen und ist sehr wirksam in der Bekämpfung von Parasiten wie der Roten Vogelmilbe. 

Die Rote Vogelmilbe wirksam mit InsectoSec® bekämpfen

Eine Gesundheitsgefahr

Der blutsaugende Ektoparasit befällt seine Opfer nachts und zieht sich bei Anbruch der Dämmerung wieder in seine Versteckplätze (Ritzen, Verschraubungen, U-Profile, unter Sitzstangen und Abdeckungen) zurück. 

Ein Befall der Hühner durch die Rote Vogelmilbe führt zu:

  • Verlusten und Krankheiten, im schlimmsten Fall sogar bis zum Tod der Tiere
  • Leistungsverlust und damit weniger Eiern, da sich die Hühner bei Milbenbefall nachts nicht erholen können und dadurch tagsüber müde sind
  • verschmutzten Eiern (sog.  Bluteier)
  • einer erhöhten Gefahr der Krankheitsübertragung
  • unangenehmen Arbeitsbedingungen für Sie als Landwirt und für Ihre Mitarbeiter (bei erhöhtem Milbenbefall gehen die Milben auch auf den Menschen über) 
Rote Vogelmilbe bei Geflügel

Die Rote Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae) ist weltweit der bedeutendste Ektoparasit im Hühnerstall. Eine erfolgreiche Bekämpfung ist entscheidend für die Gesundheit der Hühner und einer damit verbundenen, hohen Legeleistung.

Erkennungsmerkmale

Die adulte Vogelmilbe ist 0,5 – 1 mm groß und grau. Direkt nach dem Blutsaugen ist sie leicht an ihrer Rotfärbung zu erkennen. Die Entwicklungsdauer ist stark temperaturabhängig und kann bei optimalen Verhältnissen in nur 8 – 9 Tagen beendet sein.

Das Weibchen legt in zwei Monaten etwa 50 Eier, die bevorzugt an Stellen abgelegt werden, wo sich vorher schon Milben aufgehalten haben.

Erst unter 9 °C fällt die rote Vogelmilbe in eine Kältestarre und trotzt Temperaturen bis zu 25 °C unter Null. Unter diesen Bedingungen sind Überlebenszeiten von bis zu 18 Monaten möglich. Auch die Milbeneier sind sehr kälteresistent.

Diese Eigenschaften und der Rückzug in Ritzen, Spalten, Verschraubungen und unter Abdeckungen erfordern eine kontinuierliche Befallsüberwachung und bei Bedarf eine wirksame Bekämpfung.

Rote Vogelmilbe im Hühnerstall
Typische Milbensammlung an einem Querträger
Rote Vogelmilbe
Typische Milbensammlung an einer Verschraubung

Für eine effiziente Bekämpfung ist ein kontinuierliches Monitoring und eine Strategie aus verschiedenen Bekämpfungsmaßnahmen,
vorzugsweise in Absprache mit dem zuständigen Tierarzt, unbedingt zu empfehlen.

Bekämpfungsstrategie

Mit den InsectoSec® Produkten ist eine Anwendung im leeren und belegten Stall möglich. Die Anwendung ist unkompliziert und effektiv mit Langzeitwirkung.

Die Milbenbekämpfung sollte immer in zwei Schritten stattfinden: 

Anwendung Insectosec belegter Stall

Schritt 1

Der Grundstein wird in der sogenannten Serviceperiode gelegt. Bei Befall der ausgestallten Herde muss eine Bekämpfung erfolgen solange der Stall noch warm ist und die Milben aktiv sind. Dann ist die Wahrscheinlichkeit am größten, alle Entwicklungsstadien zu erreichen. Sobald der Stall auskühlt, ziehen sich die Milben noch tiefer zurück als sonst und sind somit auch schwerer zu erreichen bzw. zu bekämpfen.

Als präventive Maßnahme wird die komplette Anlage nach gründlicher Reinigung, Desinfektion und Trocknung mit einer Schicht von InsectoSec® (Kieselgur) versehen, wobei hier besonders auf die kritischen Stellen (z.B. versteckte Brutplätze) zu achten ist. Bei gründlicher Vorgehensweise in der Serviceperiode und nahezu befallsfreien Junghennen garantiert diese Präventivmaßnahme einen Schutz von bis zu 3 Monaten oder mehr.

Schritt 2

Der zweite Schritt in der Milbenkontrolle ist die Bekämpfung im belegten Stall. Um einen Milbenbefall rechtzeitig zu erkennen ist es notwendig, die Stalleinrichtung unter besonderer Berücksichtigung der oft schwer einsehbaren Stellen regelmäßig zu kontrollieren

Milben sammeln sich gerne unter Sitzstangen, in U-Profilen und unter Eierbandabdeckungen an. Diese Stellen müssen regelmäßig kontrolliert und bei Befall behandelt werden. Ein beginnender Milbenbefall, der auf bestimmte Stellen eingegrenzt werden kann mit einer gezielten Spotbehandlung bekämpft werden.

Bei großflächigem Auftreten der Roten Vogelmilbe ist eine Behandlung der gesamten Stallanlage erforderlich. 

Applikationstechniken zur Auswahl:

Es ist empfehlenswert, für jeden Stall eine individuelle Bekämpfungsstrategie zu entwickeln und diese konsequent zu verfolgen.
Dabei können verschiedene Bekämpfungsmethoden kombiniert werden, um Resistenzen zu vermeiden.

Nützliche Informationen zur Schädlingsbestimmung finden Sie hier.

Hinweis: Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.